Loading

Info +39 0544 987670

Unsere Geschichte

Hotel San Pietro ***
Prezzi All Inclusive Vacanze a Cervia Spiaggia a Tagliata di Cervia

Unsere Geschichte

Das Hotel San Pietro entsteht in den siebziger Jahren in der Anfangsphase des romagnolischen Tourismus, als die Bewohner dieses Territoriums – zu Zeiten des Wirtschaftswunders – feststellen, dass die Touristen mit heller Haut und blondem Haar nicht nur Durchreisende, sondern echte Urlauber waren, die fernab in ihrer deutschen Heimat von diesem, mit Pinien bewachsenen Streifen der Adria gehört haben, wo die Luft rein und die Menschen gastfreundlich sind.

An dieser Stelle, die heute die Küste der Pinien genannt wird, hat ein junger Romagnolo mit Geschäftssinn und stets lächelndem Gesicht beschlossen, eine der ersten familiengeführten Pensionen zu errichten. Das war Mario Manuzzi, mein Großvater.

Gründer einer Hotelier-Dynastie, die kurze Zeit später ein Dutzend Beherbergungseinrichtungen zwischen Gatteo Mare und Cesenatico errichtet und betrieben haben, erkannte Mario in diesem kleinen Gebäude in der Viale Italia die idealen Fundamente, auf denen ein echtes Hotel errichtet werden könnte. Und so kam es.

Nach drei Jahren des Hotelbetriebes, den er seiner geliebten Tochter Cristina anvertraut hatte, ging das Unternehmen in die Hände eines jungen Mannes von heiterem und stets freundlichem Charakter über: Es begann die Ära von Tino Marigotti und seiner Frau Cinzia. Das war der Anfang eines dreißigjährigen vorausschauernden und begeisterten Hotelbetriebes, in denen das Hotel San Pietro mit der Kraft der Herzlichkeit eine Kundschaft an sich zu binden wusste, die noch heute die wichtigste Ressource dieser Aktivität ist.

Und schließlich die letzte Fackelübergabe... Ich möchte mich vorstellen. Ich heiße Laura Pugliese und betreibe seit dem Jahr 2016 gemeinsam mit meinem Mann Gianni und meinen Kindern Leonardo und Pietro dieses Hotel. Ich tue es mit einer Leidenschaft, die mir meine Familie mitgegeben hat. Auf der Vergangenheit aufbauend, schaue ich in die Zukunft, wobei ich mir der Last dieses Erbes bewusst bin. Ich hoffe, eines Tages auf der Höhe derjenigen zu sein, die mir mit gutem Beispiel die Kunst der Gastfreundschaft vermittelt haben.

Laura Pugliese